Offenheit der senseBox für fremde/andere Bauteile?

Liebe Community,

im Rahmen eines Schulprojektes wollen wir an die senseBox MCU fremde/andere Bauteile als die im Shop erhältlichen anschließen.

Wie offen ist das MCU-Board für den Anschluss eines externen Breadboards (taugt das im Shop erhältliche etwas?) sowie den Anschluss und die Ansteuerung externer Bauteile, z.B. eines Tasters, LEDs …?

Über eure Erfahrungen und theoretischen Überlegungen würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße
Jens

Hallo Jens,

grundsätzlich sind fast alle fremden und externen Bauteile, die man auch für andere Mikrocontroller verwenden kann, mit der senseBox MCU kompatibel.

Über die JST-Adapterkabel kann jedes Breadboard verwendet werden, um dort entsprechende Schaltungen aufzubauen. Die Programmierung kann direkt über Blockly durchgeführt werden, nur bei externen Sensoren, die z.B. eine andere Softwarebibliotheken benötigen, kann es sein, dass es nicht sofort in Blockly oder im Code Editor programmiert und kompiliert werden kann. Für Taster, LEDs und ähnliches werden aber ja zumeist keine externen Libraries für die Programmierung benötigt.

Wenn ihr aber Libraries habt, die ihr für externe Bauteile benötigt, können wir diese auch zum Online Compiler hinzufügen und evtl. sogar entsprechende Blöcke erstellen.

Beste Grüße,
Mario

Hallo Jens,

Die Umsetzung eines Embedded System Projektes hängt ganz von den Grundkenntnissen und Anforderungen ab. Also z.B. ob z.B. Programmiergrundkenntnisse in C/C++ und IDEs sowie Hardware Know-how vorhanden sind und wie gut letztere sind. Es hängt auch vom Lehrziel ab (weil ja Schulprojekt). Blockly ist ein Higl-level Tool und sehr nett um ganz am Anfang das Verständnis für Flow-charts und State machines zu bekommen. Es ist aber nicht so gut um z.B. Fremdbauteile aus einem anderen Ökosystem wie z.B. Arduino zu verbinden wenn keine C/C++ Grundkenntnisse da sind um Libraries einzubinden und zu verstehen.

Da Projekte mit Gerätebau, Datenvisualisierung usw. schnell viel Zeit verbrauchen können empfehle ich für die Idee verschiedene Sensoren auszuprobieren (wo mna aber nicht das Rad neuerfinden muss) Tasmota + Visual Studio Code + Platformio zu versuchen. Damit kann man fast alle Projekte die man sich ausdenkt einmal ausprobieren und auch in Home Assistant verwalten sowie and Opensensemap oder Luftdaten weiterschicken.

Das ist sicher für künftige Maker die selber erweitern wollen ein Schritt (nach Blockly).

Herzliche Grüße

René

Lieber Mario, Lieber René,

vielen Dank für eure aufschlussreichen Antworten! Diese helfen mir sehr, insofern, als ich damit einordnen kann, wie ich in der Planung vorgehen werde. Dass die senseBox grundsätzlich aufgeschlossen für externe Bauteile ist, ist sehr schön und ebenso wird es wichtig sein, dass ich meine eigenen und die Fähigkeiten der Schülerschaft im Blick behalte.

Viele Grüße
Jens