Die ersten Schritte

gps
sensebox-mcu

#1

Hallo liebe User

Nach langem Suchen was ich nun für eine Wetterstation ich mir zusammen baue bin ich hier fündig geworden. Ich finde die senseBox sehr gut für mich Pogrammier Anfänger. Technisches Verständnis ist vorhanden ( Elektriker) dennoch wird es ein paar Fragen zwecks Verkabelung etc geben. Bitte nicht übelnehmen :wink:

Als Basis dient die senseBox Home
Folgende Bees werden gebraucht

  • SD Bee
  • Wifi /LAN Bee ( bin mir da noch unschlüssig aber weiter unten mehr bei meinen Fragen)

Folgende Sensoren möchte ich verbauen:

  • Beleuchtungsstärke & UV-Strahlung
  • Feinstaub
    Luftdruck & Temperatur ist ja in der Basis Ausstattung schon mit drin

Folgendes Zubehör

  • GPS Modul
  • Solar Set

Bevor ich mich aber total ins Projekt stürze möchte ich noch ein Paar Fragen klären.

  1. Funktioniert die senseBox auch wenn ich DLAN ( Netzwerk per Steckdose) verwende?
  2. Falls per DLAN dies nicht funktioniert werde ich richtung Solar gehen ( obwohl ich auch eine Steckdose anbringen könnte)
  3. Ich möchte gerne das Solar Set verwenden, wie ist die Verdrahtung?
  4. Welche LiPo Akku ist zu empfehlen bzw welche Kapazität?
  5. Wird es in Zukunft Regenmesser geben?

Sicherlich werden im Laufe der Zeit noch Fragen aufkommen aber das war es erst mal fürs erste.

Liebe Grüße
Christian


#2

Moin Christian,
schön dass du dir die senseBox vornimmst um ins Programmieren einzusteigen :robot:
Dein Hardwaresetup sieht gut aus soweit. Nur beim Sensorsetup hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen:

Das stimmt nicht ganz; bei der Grundausstattung ist ein HDC1080 Temperatur und Luftfeuchte Sensor dabei. Wenn du also zusätzlich den Luftdruck messen möchtest, dann brauchst du noch einen Drucksensor wie den BMP280.

Diese DLAN Geschichte habe ich bislang noch nicht getestet. Läuft das denn auch mit WiFi? Ansonsten müsstest du auf ein Ethernet Modul umsteigen.

Wenn du auf ein Ethernetmodul umsteigst könntest du ein Flachbandkabel zusammen mit einem passiven PoE Adapter nutzen. Das flache Kabel ist einmal ganz praktisch um es durch einen Fensterrahmen nach draußen zu legen und der Adapter ohne Aufrüstung auf aktives PoE gleich die Stomversorgung mit abzuhaken.

Die Solarzelle liefert 6V und wird per USB Kabel an einen Laderegler angeschlossen. An dem Regler hängen dann wiederum ein Lithium Akku und die senseBox.

Wir haben hier verschieden starke Akkus getestet. Mit 2000mAh sollte man gut hinkommen! Einschränkung ist natürlich dass die Batterien nicht (gut) funktionieren wenn es kalt ist. Außerdem darauf achten dass der Steckverbinder und die Polung passt!
Bei Lithiumbatterien sollte man auch immer auf die Sicherheitshinweise vom Hersteller achten und die Batterie feuerfest verpacken (z.B. mit einem LiPo Safe).

Ja wird es :slight_smile: basierend auf einer Kippwaage die einen Reedkontakt schließt und auf dem Controller einen Interrupt auslößt. Wann genau der in den Shop kommt ist noch nicht ganz klar, aber auf jeden Fall noch dieses Jahr.

Bei weiteren Fragen gerne hier schreiben.
Grüß dich
Jan


#3

Die Ethernet-Bee selbst kann DLAN nicht, aber über einen Adapter läuft das sowohl über DHCP als auch statische Adressen.

Die MCU benötigt selbst noch eine Spannungsversorgung von etwa 5 Volt DC.

Die von Jan vorgeschlagene Lösung mit dem PoE Adapter ist wohl hier einfacher falls du nicht schon die DLAN Hardware vorhanden hast. Hier handelt es sich jedoch nicht um PoE nach Standard 802.3af etc sondern um solch einen passiven Adapter.


#4

Danke für die Ergänzung @gerald. Beim Adapter darauf achten dass der microUSB kann, bzw. noch zusätzlich mit sowas in der Art erweitern: https://www.amazon.de/Kabel-5-5mm-Buchse-Netzteil-Konnektor/dp/B0122JF8PS/


#5

Hallo

Wow, vielen Dank für die Antworten. :slight_smile:

Dann wandert der BMP280 auch auf die Liste.

Ich hätte erwähnen müssen das ich DLAN Komponenten schon besitze und ein Adapter über habe. Die DLAN Komponenten sind von devolo und ich bin zufrieden. Nur mit der Photovoltaikanlage hat das DLAN nicht funktioniert da manche Daten ausgefiltert wurden. Wifi bzw WLAN habe ich auch zur Verfügung, muss ich nur am vorgesehenen Standort genau schauen wie dort der Empfang ist. Mit Wifi und Solar wäre die Sensebox ja richtig Autark.

Würde folgender Akku passen? https://www.adafruit.com/product/328 Hat zwar 2500mAh aber sicher ist sicher, gibt ja auch trübe Tage :sweat_smile:
Ein LiPo Safe habe ich bisher noch nie gehabt. Was würdet ihr empfehlen? Wie habt ihr den Wetterfest verstaut? Das Akkus nicht so gern Kälte mögen ist mir klar und würde ein kleine Styropor Umhüllung dafür vorsehen, so habe ich das bei meinen Werkzeug Akkus auch gemacht.

Liebe Grüße
Christian


#6

Der Akku ist schon genau richtig! Bevor du den aus Amerika bestellst schau vllt lieber bei Eckstein oder so im Shop.

Bezüglich Aufbewahrung und Tipps zur Sicherheit von Lithium Batterien schau mal hier rein: https://www.heli-planet.com/lipo_03.html


#7

@Jan Danke für deine Antwort. Leider erreiche ich den Eckstein Shop nicht. Werte Dann noch ein Safty Bag für den Akku besorgen und ihn in eine Abzweigdose packen um ihn Wetter geschützt verstaut zu haben.

Habe heute den möglichen Standort wegen WLAN Empfang überprüft und es sieht gut aus. :slight_smile: Der Standort ist eine Fensterbank oberhalb meines Carports und gut zugänglich. Sonne ist von frühem Mittag bis Nachmittags am scheinen.

Beste Grüße
Christian