Alternative Stromversorgung der senseBox


#1

Die senseBox hat noch eine 2-polige Steckverbindung. Ich vermute, sie dient der Stromversorgung. Aber welche Spannung kann man da anlegen? Wo gibt es technische Unterlagen über die senseBox_MCU?


#2

Schönen guten Tag,

die technische Dokumentation findest du beim Hersteller unter http://learn.watterott.com/sensebox/mcu/
Über den 2-poligen Anschluss kannst du eine externe Batterie anschließen, z.B. einen LiPo mit 3,7V. Beim aktuellen Design der MCU klappt das nur, wenn die angeschlossenen Komponenten keine 5V verbrauchen (wie der SDS011 Feinstaubsensor).

Viele Grüße
Jan


#3

Gibt es eine Empfehlung für eine 100% autonome Stromversorgung?
LiPo mit 3,7 Volt an den 2-poligen Anschluss, dazu welchen Laderegler und Solarpanel?
Viele Grüsse
Olly


#4

Moin Olly,

wir sind gerade erst dabei verschiedene Möglichkeiten für Solarzellen, Batterien und Laderegler zu testen, daher kann ich dir noch keine konkrete Empfehlung geben. Wenn es etwas Neues gibt melden wir uns hier im Forum.

Viele Grüße
Jan


#5

Ich habe nachgerechnet. Der Stromverbrauch der Box alleine beträgt nach Watttrott ca. 20 mA. In 24 Stunden wären ca. 0,48 Ah. Bei einem Wirkungsgrad von angenommen 70% käme man auf 0,7 Ah. Das größte Problem dürfte aber wie oben erwähnt, der Feinstaubsensor sein, der erstens mit 5 V läuft und aufgrund des Lüfters auch ziemlich viel Strom braucht. Eine Powerbank wäre vielleicht die Lösung, die aber von einem nicht zu kleinen Solarmodul geladen wird.


#6

Habe bei meiner Box nachgemessen: Stromverbrauch bei 5V: 0,17 A. komplett mit Feinstaubsensor. Gibt 0,85 W auf der 5V Seite.


#7

Ich habe im moment Testweise eine Solarlösung am laufen, die aus folgenden Komponenten besteht:

Mit dieser Lösung wird sichergestellt, dass die senseBox MCU mit konstanten 5V über den USB-Anschluss betrieben wird. Damit läuft dann auch der Feinstaubsensor ohne Einschränkugen.

Der Test läuft erfolgreich seit ca. einer Woche ohne Probleme. Sobald wir diese und auch noch weitere Varianten ausführlich getestet haben, werden wir diese auch in einem Blog Post veröffentlichen.

Viele Grüße
Mario


#8

Da braucht man eine 100 Ah Lipo Batterie damit die Anlage 5 Tage lauft ohne Sonne :frowning:
Evt. den Feinstaubsensor getaktet betreiben? 1 Messung alle 5 Minuten?
Hast Du Wifi, Ethernet oder LoRa?


#9

Ich benutze WiFi. Den Feinstaubsensor getaktet zu betreiben wäre ev. eine gute Idee. So oft ändert sich die Feinstaubkonzentration wahrscheinlich nicht.


#10

Die Idee eine Sensebox völlig autonom zu betreiben finde ich super. Da ich mich nicht wirklich auskenne, habe ich ein Solar Charger Shield v2.2 auf meinen Arduino aufgesteckt und Solarpanel und Akku angeschlossen.

Das funktioniert schon ganz gut. Aber es braucht doch einige Zeit bis der Akku voll ist. Und dann hält, das auch nicht sehr lange. Ein Grund ist sicher, dass ich das Solarpanel noch nicht optimal aufgestellt habe. Und ich vermute, dass der Betrieb mit Wifi doch etwas mehr Strom verbraucht. Und es kommt immer wieder zu Verbindungsabbrüchen und die Sensebox läuft munter weiter ohne, dass die Daten ankommen. Vielleicht weiß hier jemand wie ich das ganze noch besser machen kann.

Diese Komponenten verwende ich:


#11

Hi Mario,

welchen 3.7V LiPo Akku hast Du für den Powerboost 1000C genommen? :slight_smile:

Schöne Grüße
Philipp